Seiten

19. März 2011

kokeshi

ich weiss nicht genau woran es liegt.
liegt es an unserer nicht mehr ganz so neuen mitbewohnerin aus japan, an den schreckensnachrichten tagtäglich und dem wunsch dem ganzen etwas schönes entgegen zu setzen, oder einfach am mädchen in mir.?höchstwahrscheinlich eine verknüpfung aller punkte.

worum geht es?

vor ungefähr einem monat entdeckte ich durch zufall im internet eine kokeshi. seither habe ich immer wieder nach diesen japanischen holzfiguren ausschau gehalten und seit unsere mako wieder aus japan da ist, die recherche vertieft.

es scheint nicht ganz geklärt woher die figuren, oft auch puppen genannt, stammen,und warum sie ursprünglich hergestellt wurden. viele internetquellen gehen zB davon aus, dass sie aus schlichter existenznot entstanden.

dazu muss man wissen, dass diese, allein aus körper und (teilweise beweglichen) kopf (also ohne arme und beine) bestehenden, holzpuppen ursprünglich innerhalb der Edo-Periode (1603-1898) in im norden japans hergestellt wurden.
dort gibt es heiße quellen die seit jahrhunderten kurgäste anziehen. in den strengen wintern jedoch, blieben zu dieser zeit die gäste meist aus und die handwerker der region suchten nach einer möglichkeit ihren lebensunterhalt auch durch die kalte jahreszeit hinweg zu sichern. so fertigten sie bald kokeshi an und verkauften sie an die kurgäste. diese präsentierten sie als statussymbol gern auch in ihren heimatorten und verhalfen den figuren somit auch ausserhalb der eigentlichen herkunftsregion zu popularität .

es gibt auch andere, oft mit einer sakralen komponente versehene, herkunftserklärungen.
demnach wurden die puppen in anderen regionen des landes kindern geschenkt und wenn diese mit ihnen spielten, stimmte das die götter gnädig, welche aufgrund dessen für eine reiche ernte sorgten.

in reichen gesellschaftsklassen galten kokeshi somit wahrscheinlich als sinnbild des wohlstandes - die person konnte sich offensichtlich eine uU lange reise zu den kurorten der insel leisten -, in ärmeren gesellschaftsschichten jedoch boten sie einen ersatz zu teuren porzellanpuppen und gleichzeitig verband man mit ihnen die hoffnung auf eine gute ernte.

da die traditionellen kokeshi meist frauen darstellten, wurden die figuren auch schnell mit themen rund um die weiblichkeit in verbindung gesetzt. sie wurden zu geschenken zur geburt, geburtstagsgeschenken für mädchen, oder aber auch zu erinnerungsträgern nach dem tod eines kindes.

bei den traditionellen kokeshi werden primär zwei kategorien unterschieden: es gibt eine traditionelle und eine kreative variante der holzfiguren.

die traditionelle variante nennen die japanerInnen "dento". sie erscheinen im vergleich zu den kreativen und modernen modellen in form und bemalung fast schlicht.




meist haben sie einen großen kopf und einen wahlweise mit streifen oder /und blumenornamenten verzierten langen körper. größe und bemalung der puppen variieren je nach künstler und holzstück.



es wird also vermutlich kaum zwei identische kokeshi geben.




trotz der oben genannten variationsbreite ähneln sich die dento kokeshi auf den ersten blick sehr, die kreativen, "shingata" genannten, kokeshi hingegen unterscheiden sich selbst bei erster betrachtung gravierend voneinander.



formgebung, farben, muster, motive und größe der figuren kennen scheinbar keine gestaltungsgrenzen.





es werden in dieser kategorie zwar auch männliche kokeshi hergestellt, aber trotzdem scheint die figur der frau in verschiedenen gewändern zu überwiegen.



seit der zeit nach dem II.weltkrieg klassifiziert man zusätzlich die sogenannte moderne form der kokeshi. seither gibt es scheinbar nichts, was es nicht gibt. kokeshi tragen europäische kleidung, gleichen ninjas, erhalten form und fellzeichnungen einer katze ...



...oder nehmen fast kubistische formen und farbflächen an.

ich hoffe dieser post ist nicht zuuu lang geraten, aber soviel sei noch gesagt: das thema wurde damit gerade erst angetippt ;) es finden sich unzählige bilder im netz, nur leider sehr wenige gehaltvolle informationen. wer sich trotzdem nochmal umscheuen will, sei auf die im text verlinkten seiten und die unten stehenden links verwiesen. ich werde stattdessen lieber ein paar bücher zu rate ziehen, sofern sich diese finden lassen...vielleicht findet ja auch meien mitbewohnerin noch informationen in japan selbst. sie erzählte mir, dass zwar wahrscheinlich jede familie in japan eine kokeshi besitzt, warum weshalb und wieso muss aber auch sie erst herausfinden ;) lustigerweise verwies sie auf die deutschen räuchermännchen.

3 links zum thema (ua mit vielen weiteren bildern)
ko -ke - shi


Kommentare:

  1. wunderschön. ob die frau in "megane" auch ein kokeshi aus der kur mitgenommen hat?

    AntwortenLöschen
  2. ich glaube, dass sie eher auf den warmen inseln im süden war, statt im kalten norden... dafür konnte sie sich stattdessen mit dem eis trösten ;)

    AntwortenLöschen

vielen dank*und schau mal wieder vorbei*